Im Test: 6 Videochat Tools im Handel

Videochat-Beratung im stationären Handel
Lesezeit: 5 Minuten

Gerade in diesem Jahr sind Videochat Tools immer wichtiger geworden für uns, um auch bei räumlichem Abstand visuell mit Freunden, Familie und den Kollegen in Kontakt zu treten. Wieso sollte diese Technologie nicht auch im Handel genutzt werden, um gerade jetzt und auch in der Zukunft per Videochat zu beraten und Kunden*innen zu ermöglichen sich die Produkte von ihren Smartphones oder Tablets genauer anzuschauen?!

Die Kunden*innen bleiben gerade bei der momentanen Situation immer mehr dem stationären Handel fern. Jedoch können Sie mit der Hilfe von Videochat Lösungen Ihre Kunden*innen trotz Social Distancing weiterhin persönlich beraten und ihnen das Einkaufserlebnis aus dem stationären Handel nach Hause bringen. Bieten Sie Ihren Kunden*innen die Möglichkeit Produkte, deren Farben, Größen, Passformen und mehr wie vor Ort im Ladengeschäft zu erleben. Es gibt bereits einige Händler, die sich dafür entschieden haben, Videochat Tools in Ihr Beratungskonzept mit einzubauen. Bei der doch großen Auswahl auf dem Markt gibt es auch einige Punkte zu beachten. Im Folgenden gibt es einen Überblick über 6 unterschiedliche Lösungen und deren Vor- und Nachteile. 

Apple FaceTime

Apple’s Videochat Lösung für alle IOS Gerät, ob auf dem IPhone, der Apple Watch oder dem MacBook, mit FaceTime können Apple User*innen mit bis zu 32 Personen gleichzeitig kostenlos per Video chatten. Facetime Konversationen und Gruppenanrufe können direkt in der FaceTime App oder im iMessenger gestartet werden und sind zeitlich unbegrenzt. Da es FaceTime jedoch nur für IOS Geräte gibt können Sie hier nicht alle Ihre Kunden*innen beraten.

Fazit: Nur verfügbar auf Apple Geräten, nachweislich gute Videoqualität und bereits auf jedem IOS Gerät vorinstalliert.

WhatsApp Videoanruf

Der amerikanische Instant-Messaging-Dienst WhatsApp bietet seinen 2 Milliarden Nutzern*innen weltweit die Möglichkeit mit bis zu acht Personen gleichzeitig per Videochat in Kontakt zu treten. WhatsApp Videochat ist möglich für alle WhatsApp Nutzer*innen egal ob Android oder IOS Betriebssystem auf dem Laptop oder Smartphone ohne jegliche zeitliche Begrenzung. Legen Sie sich einen Unternehmens-Account an und nutzen Sie Sprachnachrichten und Videoanrufe, um Ihre Kunden*innen gezielter und persönlicher zu beraten.

Fazit: Viel Nutzer*innen weltweit jedoch mit einer Teilnehmerbegrenzung von 8 Personen und der Chat muss verlassen werden, um Dateien zu senden und öffnen. Wie bei allen WhatsApp Diensten gibt es Daten- und Sicherheitsbedenken.

Facebook Rooms

Mit dem neuen Facebook Rooms Messenger können Sie auf der Plattform Facebook jetzt mit bis zu 50 Personen gleichzeitig einen Gruppenvideoanruf führen. Es gibt auch eine gute Nachricht für alle nicht Facebook User, denn auch Personen ohne Facebook Account können mit einer Einladung an Gruppenvideoanrufen teilnehmen. Auch Facebook bietet den Teilnehmern*innen zeitlich unbegrenzt zu chatten. Dadurch, dass Sie die Facebook Rooms direkt in Ihrem News Feed, Ihrer privaten oder öffentlichen Gruppe oder Veranstaltung starten können, machen Sie den Videochat für Ihre Kunden*innen öffentlich sichtbar und erlauben diesen auch einfach spontan beizutreten.

Fazit: Bis zu 50 Teilnehmer*innen, Rooms können öffentlich zugänglich gemacht werden, es ist kein Account zur Teilnahme notwendig, wie generell bei Facebook werden auch hier Daten gesammelt.

Zoom

Mit der Corona Pandemie kam auch die amerikanische Videokonferenz Lösung Zoom um die Ecke und das, obwohl es Zoom bereits seit dem Jahr 2011 gibt. Zoom bietet gerade für Konferenzen und Business Meetings sehr gute Möglichkeiten, wie eine Bildschirmteilung, die Option ein virtuelles Whiteboard einzurichten, das während Konferenzen genutzt werden kann. Gerade das Teilen des Bildschirms erlaubt Ihnen als Händler*in auch Ihre neusten Produkte in Katalogform zu präsentieren. Außerdem können in der Chatfunktion Dateien versendet und Kommunikation schriftlich weitergeführt werden. Zoom Meetings kann direkt in der App oder im Web mit der Meeting ID beigetreten werden. Bei der kostenlosen Version von Zoom können bis 100 Personen zeitlich begrenzt maximal 40 Minuten an einem Meeting teilnehmen. Wenn ein Zoom Call die 100 Teilnehmer*innen überschreitet sollte und länger als 40 Minuten dauern soll gibt es noch kostenpflichtige Angebote von Zoom.

Fazit: Es ist kein Account zur Teilnahme notwendig. Es gibt Möglichkeiten den Bildschirm zu teilen und mit mehreren Teilnehmern*innen in der Konferenz zu sprechen. In den letzten Monaten kam es vermehrt zu Sicherheitslücken und Bedenken. Die kostenlose Version ist zudem zeitlich begrenzt.

Microsoft Teams

Auch der amerikanische Technologiekonzern Microsoft bietet mit Microsoft Teams eine Videochat Lösung. Microsoft Teams ist eine kostenlose Ergänzung des Microsoft 365 Pakets mit der Onlinevideobesprechungen oder sogar größere Live-Events gehalten werden können. Es besteht die Möglichkeit mit bis zu 10.000 Teilnehmern*innen gleichzeitig in Kontakt zu treten. Teilnehmer*innen können auch ohne die Teams App mit einer Einladung über den Webbrowser teilnehmen

Fazit: Teilnehmeranzahl mit Veranstaltungsgröße, Integration in andere Microsoft Apps, Bildschirmteilung möglich. Zur professionellen Nutzung Microsoft 365 Business Lizenz nötig.

Google Meet

Google Meet ist der von Google entwickelte Videokommunikationsdienst, welcher ehemals unter Google Hangouts bekannt wurde. Unternehmen können Videotelefonate mit bis zu 100.000 Teilnehmern*innen durchführen. Darüber hinaus können Gmail-Kunden Videochats mit Google Meet direkt aus der Seitenleiste ihres Postfachs starten. Bis Ende März nächsten Jahres bietet Google noch kostenlose Videochats an für bis zu 24 Stunden, diese werden jedoch danach auf 60 Minuten begrenzt. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz soll bei Google Meet Telefonaten ermöglicht werden das automatisch das Bild bei schlechten Lichtverhältnissen verbessert wird und störende Hintergrundgeräusche herausgefiltert werden.

Fazit: KI zur Verbesserung der Videoqualität ist positiv aufgefallen. Leider ist die kostenlose Version zeitlich begrenzt.

Zusammenfassung

Die beste Lösung für Sie und Ihr Unternehmen hängt immer von Ihrem Anwendungsfall, Produktsortiment oder auch Ihrer Zielgruppe ab. Für den privaten Gebrauch und den Hobby-Shop als Nebentätigkeit reicht eine kostenlose Lösung wie Apple, Facebook oder WhatsApp vermutlich völlig aus.

Sie müssen nicht viel konfigurieren und können schnell einen Videoanruf tätigen. Sie können schnell und kostenlos Ihre Produkte zeigen.  

In vielen einfachen Anwendungsfällen werden Sie vermutlich auch mit WhatsApp Business oder Facebook Rooms ans Ziel gelangen. Falls Sie jedoch eine größere Zuschauerzahl, zeitlich unbegrenzte Gespräche oder terminlich abgestimmte Beratungsgespräche anbieten möchten, reichen kostenlose Lösungen meist nicht aus. In diesem Fall können Sie auf Premium Lösungen wie Microsoft Teams, Zoom oder Google Meet zurückgreifen. Alle Lösungen eignen sich hervorragend für Anfänger*innen ohne Vorkenntnisse. 

Wenn Sie die absolute Kontrolle, volle Flexibilität bei der Anbindung von bspw. Onlineshop, Produktsortimenten, Standorten, Mitarbeitern, Warenbeständen, Reservierungen, Bezahlung uvm. wünschen, können wir Ihnen gern spezielle Lösungen empfehlen. Gern unterstützen wir Sie bei der Analyse Ihrer Anforderungen und der Auswahl der passenden Lösung für Ihren stationären Handel. 

Markus Demirci

Gründer & CEO mPocket

Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne!