FCSI Stammtisch

Wir sind dabei am 17. November in München

 

 

Lesezeit: 4 Minuten

Überall heißt es „Handel im Wandel“, aber auch in der Gastronomie und der Hotellerie stehen einige Änderungen im Bezug auf Innovation, Digitalisierung und auch Künstliche Intelligenz an. Die „Zukunft des Gastgewerbes“ ist das Thema des FCSI Stammtisch am 17. November live im Hofbräuhaus in München und mPocket CEO und Gründer Markus Demirci ist zum Thema „Digitale Renovierung – Sprung Innovation“ als Gastredner dabei.

Gerade die Corona Pandemie hat der Hotel- sowie die Gastronomiebranche in den letzten 2 Jahren schwer zugesetzt. Hotels und Restaurants mussten vorübergehend komplett schließen. Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit entlassen werden oder sind eigenständig in andere Branchen gewechselt. Studien zufolge hat rund ein Fünftel der Belegschaft aus der Tourismusbrache bereits einen neuen Job in einer anderen Branche gefunden. Darüber hinaus sind die Aufgaben der Gastronomen und Hoteliers in den letzten Jahren deutlich umfangreicher geworden. Aber welche Lösungen gibt es, um mit dem Fachkräftemangel und die stetig wachsenden Aufgaben zu vereinbaren? Ist eine digitale Renovierung vielleicht genau DIE Lösung für diese Gastbetriebe?

In der heutigen Zeit muss auch das Gastgewerbe, um einen erfolgreichen Betrieb zu führen, digital Denken und Arbeiten. Wir sehen bereits einige neue Ansätze mit denen gastronomische Betriebe durch die Pandemie Fortschritte in der Digitalisierung gemacht haben. Digitale Speisekarten wurden eingeführt, sowie Reservierungs- und Buchungssysteme oder elektronische Self-Check-ins. 32% der Gastbetriebe haben Digitalisierungslösungen eingeführt, um die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten. Bereits 68% der Betriebe spüren gerade durch die neuen eingesetzten digitalen Lösungen eine höhere Zufriedenheit bei ihren Kunden. Ist dann nicht genau jetzt der richtige Zeitpunkt um mit digitalen Lösungen, einer digitalen Renovierung, wieder gestärkt aus der Krise herauszugehen?

Reservierungsanfragen kommen heutzutage nicht mehr nur per Telefon, Kunden wollen mit einem Klick online auf Google und in den sozialen Netzwerken einfach einen Tisch reservieren. Viele Gastronomen nutzen gerade aus diesem Grund bereits intelligente Lösungen wie den Reservierungs- und Revenue Management Assistent von seatris.ai um ohne viel Aufwand eine optimale Auslastung zu garantieren. Auch Auffindbarkeit in den Suchmaschinen, wie Google und Co. und in den sozialen Netzwerken ist wichtig, um von Kunden gefunden zu werden und die Kundenbeziehung auch auf Distanz pflegen zu können. Ganz zu schweigen von Onlinebewertungen. Gerade im Gastgewerbe ziehen Hotels und Restaurants mit vielen positiven Bewertungen schon fast automatisch mehr Kunden an. Aber genau wie Reservierungen müssen auch Bewertungen auf den verschiedenen Bewertungsplattformen immer im Blick behalten werden und erfordern die Interaktion und Reaktion von Mitarbeitern. Wie aber sollen das wenige Personal all diese Aufgaben mit der Gastbetreuung vor Ort vereinbaren?

Wir von mPocket finden, was das Gastgewerbe wirklich braucht sind digitale Tools, die den vorhandenen Mitarbeitern die Arbeit abnehmen und erleichtern. Gastronomen und Hoteliers brauchen einen digitalen Assistenten, der sie in ihrem Alltag unterstützt, stetig dazulernt und Aufgaben selbstständig erledigen kann.“

Genau dieses Thema der „digitalen Renovierung“ ist auch eins der zwei wichtigen Themen über die Markus Demirci auf dem FCSI Stammtisch sprechen wird. Denn eine der großen Fragen hier ist „Sind die digitalen Entwicklungen und Anwendungen noch zu neu, um eine digitale Sanierung überhaupt in Betracht zu ziehen? Oder ist Digitaltechnik per Definition nicht mit dem Konzept der Sanierung in der Hospitality-Branche vereinbar?“ Denn bis dato kann laut dem FCSI von einer digitalen Sanierung noch nirgendwo die Rede sein. Darüber hinaus sind viele weitere interessante Gastredner wie Vivien Richter von Seatris.ai, Florian Werner vom Arlberg Hospiz Hotel, Kerstin Brenner von Ecomood, Martin Szugat von Datentreiber, Marius Mrosek von Maschinenraum, Daniel Vollmer von der Flowtify GmbH, Philipp Deutsch von der Agentur 7-87 GROUP, David Unterholzner von FYNN Stratgey, Ronny Roland von SimplyDelivery und Jan Scheidsteger von beyond werden sich auch mit dem Thema „Künstliche Intelligenz – Hilfe im täglichen Geschäft“ beschäftigen.

Ich freue mich darauf neue und bekannte Menschen kennenzulernen und durch den Austausch wieder neue Erkenntnisse und Ideen für mPocket und unsere Kunden mitzunehmen. Danke, dass ich dabei sein kann.“ Markus Demirci, CEO und Gründer mPocket

Falls auch Ihr die spannenden Vorträge und Diskussionen nicht verpassen wollt, meldet euch heute noch zur Veranstaltung live in München an. Für diejenigen die mehr über mPocket und unsere digitalen Lösungen erfahren wollen, kontaktiert uns gerne direkt per E-Mail an hallo@mPocket.io oder besucht unsere Webseite www.mpocket.io.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformen verzichtet und das generische Maskulinum verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beide Geschlechter.

Bildquelle: FCSI.de

Carolin Becker

Marketing mPocket

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Google My Business first page

Black Week war gestern - mPocket Support Week startet heute!🎉

Willst Du dein Google Profil optimieren und von mehr Kunden gefunden werden?

Lass uns dein Profil für dich analysieren - Momentan KOSTENFREI! 🙌

Marketing Erlaubnis

Yesss!! Wir schauen uns Dein Google Business Profil an und melden uns bei Dir. 👀