Ade Zettelwirtschaft – Hallo mPocket App

Ade Zettelwirtschaft – Hallo mPocket App

Spar dir die Zettel mit mPocket

- raus aus der Zettelwirtschaft rein in deine mPocket App

 

 

Lesezeit: 4 Minuten

Nicht nur mangelt es momentan in jeder Industrie an Fachkräften, auch sind unsere kleinen oder großen, mal bunten, weißen, karierten oder linierten Helferlein nicht immer eine große Hilfe. Wen oder was wir meinen? Wir meinen deine Notizzettel und Post-Its mit To-Dos für dich oder deine Kollegen. Deine Gedankenstützen, unbedingt Frau Meier anzurufen und Frau Groß eine Nachricht zu schreiben, dass sie ihr Handy abholen kann. Oder auch diese Notizen mit Kundenwünschen und Bestellungen, die schnell zwischen Tür und Angel und vor dem nächsten Kundengespräch notiert werden, damit du nichts vergisst bei der großen Bestellung. Apropos Bestellung: Irgendwo liegt doch noch der Bestellschein, den der Kollege wohl gestern bereits angefangen hat oder nicht? Hier ist auch noch mal ein Zettel mit “Google Business Profil Öffnungszeiten aktualisieren”. Nur – wer soll das jetzt machen, für wen und von wem ist der Zettel oder ist das vielleicht sogar schon gemacht? Jetzt vergiss nicht, dass du gleich noch Till erreichen musst, um zu fragen, ob er gestern in deiner Abwesenheit schon Frau Müller benachrichtigt hat, wegen dem Vertrag für ihre Mutter. Schreib dir dafür am besten gleich noch eine Erinnerung. Jetzt hast du keine Post-its mehr? Dann muss die Rückseite von einem Flyer herhalten…

Erinnerungen und To-Do’s notieren damit ja nichts in Vergessenheit gerät. Das alles am besten, während du Kunden berätst oder deine Notizen im Ablagefach endlich mal sortierst und priorisierst und noch Marketingnachrichten an Stammkunden verschickst. Kommt dir das bekannt vor? Wenn ja, können wir dir jetzt schon sagen, dass es auch viel einfacher geht! – Mit deiner mPocket App.

So einfach kann es mit mPocket sein

Mit mPocket erhältst du und dein gesamtes Team eine Übersicht für eure internen Aufgaben, anstehende Vertragsverlängerungen, Bestellungen für Kunden und vieles mehr in einer App auf deinem Smartphone, Tablett oder Computer. Eine App, die dir den Arbeitsalltag im Team vereinfacht, indem sie es euch ermöglicht, ganz einfach und zeitsparend Aufgaben per Sprachbefehl über Siri oder Google in deine Übersicht aufzunehmen.

  • Deadlines & Erinnerungen

To-Do’s können nicht nur mit Deadlines versehen werden, es können auch direkt Erinnerungen zu den Aufgaben erstellt werden. So wird kein Kundenwunsch, keine Bestellung und Aufgabe von keinem im Team mehr vergessen.

  • Priorisieren von Aufgaben

Darüber hinaus können To-Dos priorisiert werden, um noch effektiver und strukturierter im Team zu arbeiten, während ihr vor Ort alle Kunden im persönlichen Gespräch zufriedenstellend beratet. Aufgaben können entweder für sich selbst, für ein gesamtes Team oder an einen Kollegen im Team zugewiesen werden. Somit spart ihr euch Zettel wie „Max – Nicht vergessen: Montag Frau Schmitt nochmal wegen ihrer Vertragsverlängerung schreiben“. Erinnerungen für Vertragsverlängerungen können mit mPocket auch ganz automatisch an deine Kunden verschickt werden.

  • Aufgabenstatus

Damit jeder jederzeit weiß, welche Aufgabe bereits von wem erledigt wurde oder welche Aufgabe noch offen ist kann jedes Teammitglied bei Aufgaben den jeweiligen Status angeben, ob „offen, in Arbeit oder erledigt“. Somit vermeidet ihr, dass Aufgaben doppelt gemacht werden oder auch vergessen werden, weil der eine dachte, der andere erledigt das schon und vice versa. Somit sieht auch der Kollege, der gestern nicht da war, auf einen Blick was ein anderer bereits erledigt hat, ohne lange herumtelefonieren und nachfragen zu müssen.

  • Interner Chat

Im internen Chat kann man sich mit einem oder mehreren Teamkollegen über Produkte, Kunden und ihre Wünsche direkt und datenschutzkonform austauschen und klärt so Dinge schneller und einfacher als per Zettel oder WhatsApp. Außerdem können im Chat angelegte To-Dos und Kundenprofile direkt verlinkt werden, um Missverständnisse zu umgehen und gezielt im Team Kunden und ihre Wünsche zufriedenzustellen.

  • Automatisiert mehr erreichen

Stell dir vor, du hast in deiner mPocket App notiert, dass Frau Müller am Montag benachrichtigt werden muss, dass ihr Mobilfunkvertrag nächsten Monat ausläuft. Bei einer normalen, handschriftlichen Notiz würde das heißen der Zettel liegt in deinem Ablagefach und erinnert dich im besten Fall daran deine Kundin am Montag anzuschreiben – vorausgesetzt du schaust auch in das Fach und kommst dazu. Bei mPocket geht das noch einfacher: Bereits bei Vertragsabschluss in der App vermerkt, geht am Montag eine automatische Nachricht an Frau Müller raus mit der Info, dass ihr Vertrag bald ausläuft – super einfach, oder?

  • Weniger Papierverbrauch

Worüber sich die Umwelt am meisten freut, wenn dein Team mPocket nutzt, ist euer reduzierter Papierverbrauch, denn die Zettelwirtschaft in euren Ablagefächern könnt ihr euch sparen. Außerdem habt ihr, wenn ihr ehrlich seid, sowieso schneller das Smartphone in der Hand bevor ihr ein Blatt Papier, einen Zettel oder Post-it gefunden habt und dann auch noch den einen der hundert Kugelschreiber ausfindig macht, der noch funktioniert.

“Zunächst wollten wir die App erstmal testen, haben aber schnell ihren Mehrwert gespürt. Es ist ein Gefühl von Strukturiertheit. Vielleicht kennt das ja jeder, dass man denkt irgendwas vergessen zu haben, vor allem bei so viel Arbeit.” Fabrizio Bruno, mPhone  

Wenn Du noch mehr Informationen zu der App und mPocket erhalten willst, schreib uns direkt im Webchat auf unserer Webseite oder per E-Mail an hallo@mpocket.io. Wir helfen dir gerne raus aus der Zettelwirtschaft rein in deine mPocket App.

*Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Carolin Becker

Marketing mPocket

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

5 einfache Schritte Deine Kunden zu binden

5 einfache Schritte Deine Kunden zu binden

Kundenbindung

mit 5 Schritten Deine Kunden binden

 

 

Lesezeit: 5 Minuten

When the customer comes first, the customer will last” – „Wenn der Kunde an erster Stelle kommt, wird der Kunde bleiben.“ Robert Half

Was große Konzerne schon lange leben, gilt auch oder vor allem für den stationären Handel, da sich in einem Meer an Wettbewerbern, stationär und online, nur derjenige durchsetzt, der sich von eben jener Konkurrenz abheben kann. Allein guter Kundenservice reicht da oft nicht aus.

Du machst schon alles in deiner Macht Stehende, deine Kunden kommen dennoch nicht wieder, meinst du?

Wir geben dir 5 Tipps, mit denen du deine Kunden zu glücklichen Stammkunden machst und an dich bindest – langfristig.

1. Bitte deinen Kunden um eine Bewertung – im richtigen Moment

Bewertungen sind besonders für den stationären Handel und die Gastronomie ausschlaggebend, um gefunden, bekannt und beliebt zu werden. Durch eine hohe Anzahl an positiven Bewertungen steigt dein Unternehmen nicht nur im Ranking in den Suchanfragen potentieller Kunden. Diese entscheiden auch aufgrund der Qualität der Bewertungen sowie deiner Antworten, ob dein Geschäft einen Besuch wert ist oder nicht.

Nun fragst du dich, wann du deine Kunden nach einer Bewertung fragen sollst bzw. wie du das am besten anstellst, ist doch eine Frage nach einem Lob oder einer Kritik meist unangenehm?

Um dir die Scheu etwas zu nehmen: Alleine der Umstand, dass Kunden nach ihrer Meinung gefragt werden, stellt sie zufrieden, sie fühlen sich wertgeschätzt und stärkt bereits die Kundenbindung.

1.1 Guter Zeitpunkt für eine Bewertungsanfrage

Wie vieles muss auch deine Bewertungsanfrage an deine Kunden in Relation zu deinem Produkt oder Service betrachtet werden. Betreibst du ein Restaurant, eine Bar oder ein Café geht es vordergründig um das Erlebnis, das deine Gäste bewerten sollen. Das heißt, wenn dein Gast gerade mit einem Lächeln und einem vollen Bauch die Rechnung beglichen hat, sollte zeitnah die Bewertungsanfrage an ihn geschickt werden, wenn er quasi gedanklich noch im Burger Himmel ist. Auch bei Dienstleistungen wie z.B. Beauty- oder Lifestyleservices sollte eine zeitnahe Anfrage kommen. Anders gestaltet es sich hingegen bei Produkten, die zunächst ausprobiert werden müssen. Dein Kunde wird nicht sofort das neue E-Bike fahren, sobald er deinen Laden lässt oder die Jeans erst waschen wollen bevor er sie trägt.

1.2 Schlechter Zeitpunkt für eine Bewertungsanfrage

Auch hier kommt es auf das Produkt oder die Dienstleistung an. Dein Kunde sollte dieses noch frisch im Gedächtnis haben. Daher gilt als Daumenregel: Je langlebiger das Produkt, desto länger kannst du warten, jedoch nicht wochenlang.

1.3 Dein Kunde ergreift selbst die Initiative

Dein Kunde war so begeistert und kontaktiert dich, um sich zu bedanken? Oder er hat noch eine weitere Frage zu dem Produkt, von dem er jetzt schon schwärmt? Dann bitte ihn doch gleich direkt um eine Bewertung.

2. Omnichannel – treffe deine Kunden dort wo sie sich am liebsten aufhalten

Zwei ausschließliche Kontaktpunkte – dein Laden und dein Telefon – reichen schon lange nicht mehr aus. Auch wenn du online nicht zwangsläufig per Webshop verkaufen musst, möchte dein Kunde dich dennoch über E-Mail, Google, Facebook, Instagram, Textnachrichten oder deinem eigenen Web Chat erreichen können. Omnichannel bedeutet jedoch nicht, überall vertreten zu sein oder einen Post in alle Kanäle zu kopieren, sondern vielmehr mit deinen Kunden dort zu kommunizieren, wo es ihnen am liebsten ist und die richtige Botschaft auf dem richtigen Kanal zur richtigen Zeit zu liefern.

Um für dich und deine Zielgruppe die richtigen Kanäle zu finden, wirst du zunächst Kundendaten sammeln und auswerten müssen. Auch kann im Laufe der Zeit eine gewisse Verschiebung stattfinden. Mit dem richtigen Tool vereinfachst du dir das Sammeln und Speichern dieser Daten bzw. die Auswahl der Präferenzen deiner Kunden, um deine Kanäle dementsprechend angleichen zu können.

3. Mach Wiederholungskäufe so einfach wie möglich

Warum Wiederholungskäufe so wichtig sind? Nicht nur ist Neukundengewinnung im Vergleich zur Kundenbindung fünfmal teurer, 20% deiner Kunden, also deine Stammkunden, sorgen noch dazu für 80% deines Umsatzes. Auch für deine Stammkunden bieten sich klare Vorteile: Sie müssen nicht wie bei einem neuen Shop ihre Daten neu eingeben oder hinterlassen, sie profitieren auch von deinem Wissen, das du bereits über sie hast. So erfahren sie einen wesentlich personalisierteren Service als bei einem ersten Einkauf bei einem deiner Wettbewerber. Ebne deinen Kunden also den Weg zu ihrem nächsten Einkauf oder Besuch in deinem Laden oder Restaurant.

3.1 Personalisiere dein Marketing vor allem nach dem Einkauf des Kunden anhand der Kundendaten und -vorlieben mit Cross Selling Produkten

3.2 Sei für deine Kunden jederzeit, d.h. vor, während und nach ihrem Einkauf auf ihrem bevorzugten Kanal erreichbar, bestenfalls in Echtzeit. So stellst du eine Rundum-Betreuung sicher.

3.3 Optimiere Transaktionsemails und -nachrichten: Eine Studie von Experian zeigt, dass Transaktionsemails, also solche zu Bestellungen, Versandaktualisierungen und Bestätigungen zu fast 100% geöffnet werden. Auch hier können Produktempfehlungen für Cross Selling platziert werden.

4. Personalisiere deine Kommunikation

Niemand kennt deine Kunden so gut wie du, schließlich haben sie es dir bei ihren vorherigen Einkäufen bereits verraten und du weißt mit diesen Daten umzugehen. Nutze diese, um deinen Kunden das Gefühl zu vermitteln, von dir gekannt und persönlich betreut zu werden. Für kleine Aufmerksamkeiten wie Geburtstagswünsche oder Erinnerungen zu Produkten, speziellen Aktionen oder Einladungen zu Events bieten sich Textnachrichten an, haben diese doch eine wesentlich höhere Öffnungsrate im Vergleich zu Emails. Vergiss bei aller Persönlichkeit jedoch nicht, dass dein Kunde nach wie vor dein Kunde und nicht dein Kumpel ist, d.h. Umgangssprache, übertrieben viele Emojis oder GIFs sollten vermieden werden – außer diese passen in dein Markenkonzept. Bleibe auch bei personalisierten Nachrichten den Werten deines Unternehmens treu.

5. Teile die Meinung deiner Kunden

Zwar sind die Bewertungen, die deine Kunden hinterlassen auf den jeweiligen Portalen zu finden, noch mehr Gewicht erhalten Sie jedoch als Customer Testimonials auf deiner Webseite. Frage deine Kunden, die eine besonders detaillierte oder herausragende Bewertung geschrieben haben, ob du diese weiterverwenden darfst. Nicht nur fühlt sich dieser Kunde einmal mehr wertgeschätzt, das Hervorheben auf Social Media Profilen und deiner Webseite aus „erster Hand“ deines Käufers hilft dir zu mehr Glaubwürdigkeit als eigene Werbemaßnahmen.

Bestandskunden sind für jedes Unternehmen, ob klein oder groß, entscheidend, da durch sie die größten Umsätze erzielt werden, die Neukundengewinnung vorangetrieben wird und diese auch dann treu bleiben, wenn vergleichbare Produkte bei Wettbewerbern günstiger sind. Dies funktioniert jedoch nur, wenn Bestandskunden wertgeschätzt und gut betreut werden. Eine intelligente Software und der Aufbau einer Kundendatenbank liefern hierbei eine große Unterstützung, da so personalisierte Angebote und Kommunikationen automatisiert werden können. Relevante Angebote zum richtigen Zeitpunkt mit individuellen Inhalten beleben und festigen die Kundenbindung und sind inzwischen ein wichtiger Bestandteil der Bestandskundenpflege.“ Markus Demirci, Gründer und CEO von mPocket.

Erfahre auch du, wie eine intelligente Software zur Kundengewinnung und -bindung aussieht und wie einfach sich der Arbeitsalltag für dich und dein Team gestaltet unter www.mpocket.io oder kontaktiere uns direkt unter hallo@mpocket.io für mehr Infos.

*Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Jasmin Janson

Marketing & Communication Manager mPocket

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Auf gute Bewertungen antworten? – 5 Beispiele

Auf gute Bewertungen antworten? – 5 Beispiele

Positive Kundenbewertungen

5 Beispiele wie Du antworten & reagieren kannst

 

 

Lesezeit: 4 Minuten

Wie Du Bewertungen auf Google erhältst, haben wir dir bereits beschrieben. Hinterlassen Kunden eine Bewertung für dein Unternehmen solltest du als Unternehmen auch darauf reagieren und diese beantworten. Denn auf Google gilt: Je mehr Bewertungen beantwortet sind, desto höher wird das Unternehmen auf Google gerankt. Darüber hinaus erhältst nicht nur du immer eine Nachricht in der Google My Business App oder auf die im Google Business Profil hinterlegte E-Mail, wenn du eine neue Bewertung erhalten hast. Auch die Verfasser von Rezensionen erhalten von Google eine Nachricht, wenn ihre Bewertung beantwortet wird. Somit hast du einen weiteren Kundenkontaktpunkt. Und wenn wir ehrlich sind, erwarten wir doch alle insgeheim auch eine Antwort auf unsere Bewertung und freuen uns über die Aufmerksamkeit, die uns dadurch geschenkt wird.

Gut gemacht: Sie haben eine neue Rezension mit 5-Bewertung

Sowas liest man doch gerne. Ein neuer zufriedener Kunde, das gesamte Team hat einfach mal wieder alles gegeben. Trotzdem so eine positive Bewertung Unternehmen freut, reagieren viele nicht darauf. Vielleicht aus dem Grund, dass sie nicht wissen, wie sie reagieren sollen. Dabei kann das doch so einfach sein – bedank dich bei deinen Kunden, zeig ihnen, dass es dich freut, dass sie zufrieden waren. Denn nicht nur hast du gerade ein positives Feedback erhalten, sondern damit auch eines, dass dir neue Kunden bescheren kann. Da kann man schon mal DANKE sagen.

Wie reagiere ich auf positive Bewertungen?

Hinter jeder positiven Bewertung steckt eine Person, die sich die Zeit genommen hat, ihre positive Erfahrung mit deinem Unternehmen online mit anderen zu teilen. Eine Person, die dich, dein Team, dein Geschäft und Service sowie deine Produkte bereits mag. Somit ist der erste Stein einer guten Kundenbeziehung bereits gelegt. Mit einer Antwort, die dem Kunden deine Wertschätzung zeigt, erhöhst du ganz einfach die Kundenbindung und verwandelst den erstmaligen Kunden in einen langfristigen. Antwortest du nicht, kann sich dieser Kunde schnell ignoriert und unbeachtet fühlen und wählt beim nächsten Mal wahrscheinlich ein anderes Unternehmen. Was du ebenfalls nicht vergessen solltest ist, dass nicht nur der Verfasser der Bewertung deine Antwort liest, sondern auch andere potenzielle Kunden lesen, ob und wie dein bewertetes Unternehmen reagiert.

Wie bzw. was du genau auf eine positive Bewertung antworten kannst haben wir dir in 5 Beispielen zusammengefasst.

1. Personalisiert antworten

Allgemeine Antworten, die zu jedem Feedback passen sind nicht die Lösung, sondern zeigen Kunden nur, dass sie dir keine Zeit wert sind. Wie kannst du einer Person am besten deine ehrliche Wertschätzung zeigen? Indem du ihn oder sie direkt persönlich mit dem Namen ansprichst und statt „Lieber Kunde, danke…“ lieber schreibst „Lieber Erik, danke…“. Bereits in diesem Moment hat dein Kunde das Gefühl, dass seine Rezension gelesen und er als Person wertgeschätzt wurde.

2. Auf bestimmte Punkte der Bewertung eingehen

Der Kunde hat in seiner Bewertung gerade auf deinen exzellenten Service verwiesen? Nutze diese Information spezifisch bei deiner Antwort. Bedanke dich nicht einfach nur für die positive Bewertung, sondern teile ihm auch mit: „Deine Bewertung zeigt uns als Team, dass wir auf dem richtigen Weg sind und wir als Serviceteam einen guten Job machen“. Somit zeigst du, dass die Bewertung von dir genauestens gelesen und auch angenommen wurde.

3. Gib Empfehlungen und Tipps für einen zukünftigen Besuch

Wir kennen es aus dem Onlineshopping „Weil dir Produkt x gefallen hat, gefällt dir bestimmt auch“ – genauso funktioniert das sogenannte Upselling. Schön verpackt kannst du diese Strategie auch in deiner Bewertungsantwort nutzen. Dein Kunde schwärmt von deinem Garnelenteller, dann erzähl ihm doch, dass ihr immer dienstags Garnelen All-you-can-eat anbietet. Somit zeigst du, dass du die Bewertung gelesen hast und animierst ihn ganz einfach zu einem weiteren Besuch bei dir.

4. Teile Kundenbewertungen

Manch einer spricht hier auch von Kunden Statements: Echte Bewertungen von Kunden, die auf Webseiten und den sozialen Profilen von Unternehmen geteilt werden. Zum einen zeigen Unternehmen damit direkt potenziellen Kunden, was andere Kunden Positives zu sagen haben. Auf der anderen Seite ist es eine Reaktion eines Unternehmens auf eine positive Bewertung: „Wir fanden deine Bewertung so großartig, wir wollen sie mit allen teilen“. Bevor du eine Bewertung teilst, solltest du jedoch den Verfasser um Erlaubnis fragen.

5. Gib deinen Kunden etwas zurück

Wir alle mögen es, wenn wir etwas zurückbekommen, zum Beispiel einen Rabattcoupon, ein kostenloses Produkt, eine Spezialberatung oder ein Dokument mit einer ausführlichen Erklärung zum Produkt – so als kleines Dankeschön. Wie bereits erwähnt liest nicht nur der Verfasser der Bewertung, sondern auch Interessenten deine Antwort mit. Wenn Interessenten erkennen, dass du etwas zurück gibst für positive Bewertungen besuchen sie dich eher und bewerten dich auch eher. „Es freut uns zu hören, dass du zufrieden bist mit dem Produkt X. Wir haben für dich noch eine kleine Überraschung, mit der du noch mehr aus dem Produkt rausholen kannst…“. Jedoch gilt gleiches Recht für alle. Das heißt, dass du konsequent sein und den anderen, die das gleiche Produkt bewertet haben auch etwas zurückgeben solltest, sonst werden deine Kunden schnell verärgert.

Nun weißt du, wie wichtig Reaktionen und Antworten auf Bewertungen sind. Gleichzeitig denkst du dir bestimmt, dass sich das nach Mehrarbeit für dich und dein gesamtes Team anhört. Kontaktiere uns gerne hallo@mpocket.io und besuche unsere Webseite und wir zeigen dir, wie es einfach einfacher geht.

*Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Carolin Becker

Marketing mPocket

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Restaurant Sonne meets mPocket

Restaurant Sonne meets mPocket

Restaurant Sonne meets mPocket

- unser neuer Stern an der Wall of fame

 

 

Lesezeit: 4 Minuten

Überglücklich heißen wir einen neuen Kunden an Board der mPocket Familie willkommen: Das Restaurant Sonne in Buxheim.

Das familiengeführte Unternehmen, das seit 2008 seine Gäste mit Spezialitäten der Balkanküche bekocht und verwöhnt schaut der Zukunft dynamisch entgegen.

Wir möchten jedem Gast, der uns besucht oder seine Speisen abholt, ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Marko Vokic, der Sohn des Gründers, der selbst jeden Donnerstag bis Dienstag mit einem Lächeln hinter der Theke steht, erzählt uns von den Herausforderungen, denen das Team von 9 Leuten gegenübersteht und warum er sich für mPocket entschieden hat.

Die Herausforderung

Neben Corona und damit verbundenen Schließungen sah sich die Familie in den letzten Jahren auch anderen kleinen und großen Herausforderungen gegenübergestellt: Angefangen bei diversen Um- und Ausbauten wie z.B. dem Biergarten und einer neuen Theke, einer wechselnden Speisekarte und einer neu eingeführten Cocktailkarte, um Stammgästen Spannendes zu bieten und auch neues Publikum anzuziehen.

Die größte Herausforderung für mich persönlich war es tatsächlich, alle im Team von der Notwendigkeit der Digitalisierung zu überzeugen. Manche Mitarbeiter bevorzugen nach wie vor Block und Stift und nehmen unser Kassensystem nicht so an wie andere. So war es auch mit der Einführung eines Lieferportals bzw. jetzt mit mPocket.

Doch die Einbußen durch Corona überzeugte damals auch schnell die Skeptiker im Restaurantteam von einer Anbindung an ein Online-Lieferportal. Die Auswahl fiel damals schnell auf das bekannteste und gängigste, das sich recht schnell etabliert hatte, so dass die Bestellungen langsam aber sicher immer weniger über das Telefon eingingen.

Auch nach Wiedereröffnung des Restaurants nach den Lockdowns behielt die Familie dieses bei, da doch viele Gäste eine Bestellung, ohne telefonieren zu müssen, bevorzugen und diese zusätzliche Umsatzquelle natürlich genutzt werden will. Schmerzlich sind jedoch die hohen Provisionskosten, die sich anhand des Umsatzes berechnen. Je mehr Pizza, Pasta und Cevapcici verkauft wurden, desto höher die Rechnung von Lieferando.

Die Lösung

Die hohen Provisionskosten immer im Hinterkopf, unterhielt sich Marko mit einem befreundeten Gastronomen, der mPocket bereits nutzt und ihm von den klaren Vorteilen der Anwendung erzählt: Nicht nur sind hohe Provisionskosten pro umgesetzten Euro durch eine monatliche Pauschale abgedeckt, es können auch Bewertungsanfragen durch das Gäste W-Lan automatisiert verschickt werden. Denn auch Marko weiß, wie wichtig viele, gute Bewertungen sind, um neue Gäste zu gewinnen.

Die Kostenfrage steht natürlich im Mittelpunkt und da haben wir ganz einfach im unternehmerischen Sinne gehandelt: Wenn du monatliche Fixkosten den Provisionskosten gegenüberstellst für ein mehr oder weniger gleiches Produkt, ist die Entscheidung schnell getroffen.

Das Ergebnis

Das Team vom Restaurant Sonne nutzt mPocket nun bereits einige Wochen und wir brennen darauf, zu erfahren, wie unsere Lösung bei Marko und seinem Team ankommt, aber vor allem auch, wie sie von den Gästen genutzt wird.

Was mir am meisten gefällt ist, dass wir unsere eigenen Wünsche aussprechen konnten und sich das Team von mPocket darauf konzentriert hat. Lieferando ist schon so standardisiert, mit mPocket haben wir einfach unseren eigenen Touch bekommen. Das mögen unsere Gäste und unterstützen uns so auch gerne.

Das Restaurant Sonne nutzt neben der Bestelloption auch die automatisierten Bewertungsanfragen über das Gäste W-Lan. Marko ist optimistisch sich schon sehr bald gänzlich von dem herkömmlichen Lieferdienst lösen zu können und ausschließlich Bestellungen über die App von mPocket abwickeln zu können. Über die Sommermonate möchten er und sein Team bei der Mehrzahl der Gäste, die durch die Terrassen- und Biergartensaison kommen, die Bestellungen über mPocket bewerben.

Die Präsentation nach außen ist für uns als Restaurantbetreiber natürlich besonders wichtig. Auch damit hat uns mPocket geholfen.

Auch ist Marko der Meinung, dass ein harter Cut, also das Abschalten des herkömmlichen Lieferservices die Bestellungen über die mPocket Anwendung nochmals pushen wird. Zwar bevorzugen die Leute mehr und mehr die Bestellungen online, anstatt anrufen zu müssen und vielleicht keine oder ein Belegzeichen als Antwort zu erhalten, jedoch spielt es seiner Meinung nach keine Rolle für sie, über welches Portal sie bestellen. Googelt jemand “Balkanküche in der Nähe” und erhält das Restaurant Sonne als Ergebnis ist es schließlich egal, auf welchen Link er klickt, um seine Gerichte wählen zu können. Der Gast von heute möchte es praktisch per Klick – wenn er dabei noch sein Lieblingsrestaurant unterstützen kann, um auch künftig seine Cevapcici frisch und heiß geliefert zu bekommen – umso besser.

Die Zusammenarbeit mit Markus gefällt mir. Falls ein Problem auftritt, weiß ich, dass ich mich melden kann und schnell eine Antwort bekomme. Das Team von mPocket hat sich richtig ins Zeug gelegt und ich war echt begeistert, vor allem von der sehr persönlichen Note. Wir ergänzen noch einige Kleinigkeiten wie die Gutscheinoption und dann können wir voll durchstarten.

Die persönliche, individuelle Betreuung liegt uns bei mPocket deshalb am Herzen, weil jeder Gastronom oder Händler seine eigene, individuelle Geschichte mit eigenen, individuellen Herausforderungen zu erzählen hat.

Du möchtest dich ebenfalls von teuren Provisionskosten befreien, dein Team besser strukturieren und organisieren oder wünschst dir mehr Bewertungen, traust dich aber nicht, deine Kunden danach zu fragen? Wir freuen uns von dir und deiner persönlichen Geschichte zu hören und wie wir dich mit unserer mPocket App unterstützen können.

Schau gerne auf unserer Webseite und abonniere dort unseren Newsletter oder kontaktiere uns direkt unter hallo@mpocket.io.

*Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Jasmin Janson

Marketing & Communication Manger mPocket

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Google Business Messenger für dein Unternehmen

Google Business Messenger für dein Unternehmen

Google Business Messenger

Chatte mit deinen Kunden auf Google

 

 

Lesezeit: 3 Minuten

Messenger Dienste wie WhatsApp, Telegramm und Co. sind für uns ganz normaler Alltag, wir texten mit unseren Familien, wir chatten mit Freunden und Kollegen. Die Nutzung von Messenger-Apps liegt bei 88,8% alleine in Deutschland laut dem Digital 2021 Germany Report. Wieso sollten wir als Endkunden dann nicht auch direkt auf Google mit einem Unternehmen chatten, wenn wir noch eine Frage haben oder eine weitere Information benötigen? Stell dir vor, du willst Oma Hilde zum Geburtstag ihre Lieblingspflanze schenken, wäre es nicht super einfach direkt bei Google die Gärtnerei in der Nähe nachzufragen, ob sie genau die Pflanze haben, bevor du dich auf dein Fahrrad schwingst und hinfährst? Bist du selbst Händler hast du so auch die zusätzliche Chance den ein oder anderen noch unentschlossenen Kunden von deinem Geschäft zu überzeugen.

Wie du die Nachrichtenfunktion, den Google Business Messenger, auf Google aktivieren kannst und so Kunden ermöglichst dich in Echtzeit auf Google und Google Maps zu kontaktieren erfährst du jetzt.

Aktiviere die Nachrichtenfunktion

Bevor du die Nachrichten/Chatfunktion überhaupt aktivieren kannst brauchst du erst ein Google Business Profil. Falls du noch kein Profil hast, haben wir einen kostenlosen Guide für dich, wie du dein Profil ganz einfach erstellen kannst.

kostenloser Google Profile Guide 

Sobald du dein Profil erstellt hast oder falls du bereits eins besitzt, musst du dich zunächst bei deinem Profil anmelden. In deinem Unternehmensprofil-Dashboard findest du in der linken Suchleiste den Reiter Nachrichten. Hier kannst du die Nachrichtenfunktion für dein Google Unternehmensprofil aktivieren. Sobald du die Nachrichtenfunktion aktiviert hast, können deine Kunden auf Google und Google Maps über die Schaltfläche „Chatten“ oder „Angebot anfordern“ oder „Buchungsanfrage“ mit deinem Unternehmen in Kontakt treten.

Chatte mit deinen Kunden

Wenn dir jetzt ein Kunde eine Nachricht über Google schreibt, wird diese in deinem Unternehmensprofil, unter dem Reiter Nachrichten angezeigt und ist somit ersichtlich für alle Inhaber des Google Business Profils. Außerdem werden – wie auch bei Bewertungen – alle Inhaber des Unternehmensprofils über neue Nachrichten per E-Mail informiert und können mit den Kunden chatten. Wichtig ist hier, dass du oder dein Team zeitnah auf die Nachrichten von Kunden reagiert. Antwortet ein Unternehmen nicht innerhalb von 24 Stunden kann es sein, dass Google die Chatfunktion wieder deaktiviert. Jedoch kann diese wieder einfach, wie oben beschrieben, in deinem Google Business Profil reaktiviert werden. Nachrichten werden im Unternehmensprofil gespeichert, sodass du immer wieder auf eine Konversation zurückgreifen kannst. Löschst du eine deiner Nachrichten, wird diese nur auf deinen Geräten, in deinem Profil gelöscht, bleibt jedoch für deinen Gesprächspartner ersichtlich.

Fakten zum Google Business Messenger

Um dir mehr Zeit zu geben und um deinen Kunden auch eine direkte Antwort und Rückmeldung zu ermöglichen, falls dein Team mal nicht direkt erreichbar ist, kann eine automatische Willkommensnachricht eingerichtet werden. Außerdem können im Messenger Fotos mit Kunden geteilt werden, so dass du zum Beispiel deine Produkte direkt als Fotos an deine Kunden versenden und sie noch besser von deinen Produkten überzeugen kannst. Visuelles überzeugt meist mehr und einfacher als nur Worte. Erfahre mehr über diesen Kunden dank ihrem Google Profil. Schreibt ein Kunde eine Nachricht, ist für dich zunächst erst der Google-Profil-Nutzername ersichtlich, über die „Über mich“- Seite erhältst du möglicherweise mehr Informationen, wie zum Beispiel den vollständigen Namen oder ein Profilbild, falls der Kunde eines hinterlegt hat. Mehr Informationen ermöglichen es dir, potenzielle Kunden wiederzuerkennen oder einzuordnen, um diese vor Ort noch gezielter zu beraten.

Du willst mehr darüber erfahren wie Messenger Services dir bei der Kundengewinnung und -bindung nützlich sein können und wie du dir die Präsenz und das Chatten in den unterschiedlichen Messengern erleichtern kannst? Dann schreib uns in unserem Web Chat auf www.mpocket.io oder direkt an hallo@mpocket.io oder auf Google und Google Maps. Wir freuen uns von dir zu hören.

*Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Carolin Becker

Marketing mPocket

Bleiben Sie auf dem Laufenden!