fbpx

Telekommunikations-gesetz 2021

Chance oder Bedrohung für den Telco Einzelhändler?

 

 

Lesezeit: 5 Minuten

Am 1. Dezember 2021 trat das vollständig modernisierte Telekommunikationsgesetz (TKG) in Kraft. Das Gesetz soll einen maßgeschneiderten und zukunftsorientierten Rechtsrahmen für den deutschen Telekommunikationsmarkt schaffen, die Rechte der Endkunden stärken und den Ausbau von Glasfaser- und Mobilfunknetzen beschleunigen. So möchte die Regierung sicherstellen, dass alle Bürgerinnen und Bürger am wirtschaftlichen und sozialen Leben digital teilhaben können.

Welche Neuerungen gibt es konkret?

Was sich für Verbraucher ab dem 01.12.2021 ändert haben wir Euch im Folgenden zusammengefasst:

  • Anbieter müssen Verträge mit Anfangslaufzeiten von maximal zwölf Monaten anbieten
  • Ein Vertrag kann nach der Mindestlaufzeit jederzeit mit Einmonatsfrist beendet werden
  • Kunden können bei einem Anbieterwechsel ihre Rufnummer kostenlos mitnehmen
  • “Schneller Internetzugangsdienst” muss verfügbar sein – die Definition ist zunächst jedoch noch unklar
  • Kunden müssen nur die Internetgeschwindigkeit zahlen, die sie bekommen
  • Kunden haben einen Anspruch auf Behebung von Störungen – nach zwei Tagen ist eine Entschädigung seitens des Anbieters fällig

Laut Bundesnetzagentur gelte das Gesetz auch für Verträge, die vor dem 01. Dezember 2021 abgeschlossen wurden. Verbraucher sollen von den Neuregelungen profitieren:

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Die neuen Regeln sorgen für mehr Tempo beim Netzausbau und zugleich für mehr Schutz und Transparenz für Verbraucher. Wir setzen gezielt Anreize für Investitionen in moderne Gigabitnetze und treiben so den flächendeckenden Ausbau voran. Das ist ein zentraler Schritt für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Verbraucherrechte stärken wir gleich mehrfach: Verbraucherinnen und Verbraucher können zukünftig weniger zahlen oder ihren Vertrag kündigen, wenn ihr Anbieter in punkto Internetgeschwindigkeit weniger leistet, als vertraglich vereinbart. Außerdem können sie Verträge nach Ablauf der Grundlaufzeit mit einer Frist von nur einem Monat kündigen. All das erhöht den Wettbewerb in Deutschland. “

Das digital vernetzte Leben der Verbraucher

Seit Homeoffices und Homeschooling mehr und mehr Einzug in die Haushalte gefunden haben, wird der Ruf nach schnellem, störungsfreiem Internet in Deutschland immer lauter. Doch nicht nur das wirtschaftliche Leben der Menschen, sondern auch das private, soziale findet immer mehr digital statt. Emails, Messenger Dienste und Videotelefonie, Social Media, Online Banking, E-Commerce und -buchungen, SmartHome Applikationen, Streaming Dienste – wir sind online ständig von überall mit allem und jedem auf der Welt verbunden. Allein in Deutschland nutzen 67 Millionen Menschen das Internet täglich – im Schnitt 65 Stunden pro Woche.

Auch das Einkaufsverhalten ist digitaler geworden: Mittlerweile recherchieren bereits 87% aller Kunden online, um zu sehen wie ein lokales Unternehmen bewertet ist, bevor sie sich für eines entscheiden. Suchanfragen wie “Handy Shop in der Nähe” auf lokalen Kartendienste werden immer beliebter und unterstreichen einmal mehr die Wichtigkeit einer Onlinepräsenz auch bei stationären Einzelhändlern.

Müssen die Neuerungen im Telekommunikationsgesetz als Bedrohung für einen stationären Händler in der Telco Branche gesehen werden?

Im Gegenteil. Die Änderungen zugunsten der Verbraucher können und müssen als Chance für den Händler in der Telco gesehen werden. Diese sehen sich schon lange mit vielen Fragen konfrontiert, die letzten Endes auf die eine hinauslaufen: Wie kann ich Neukunden gewinnen und behalte gleichzeitig meine Bestandskunden, um mehr Traffic und Umsatz zu generieren? Im sog. „Point of Sale“ haben immer mehr Shopbetreiber mit rückläufigen Neu- und Bestandskunden zu kämpfen. Es fehlen die passenden Werkzeuge, um Kunden effizient bedienen und beraten zu können und damit Kundenbindung zu generieren. Durch die Neuerungen im Gesetz tun sich jedoch neue, häufigere Gelegenheiten auf, die Endkunden zu kontaktieren, mit ihnen zu kommunizieren und sie langfristig zu binden.” Markus Demirci, Gründer und CEO von mPocket.

Die Chance für den Telco Einzelhandel

Das Shoppen möglichst erlebnisreich und dabei dennoch reibungslos und bequem zu gestalten war noch nie so wichtig wie heute. Dem Kunden bieten sich jederzeit die vielfältigsten Informations- und Einkaufsmöglichkeiten online wie offline. Besonders in der TK ist der Wettbewerb hart. Eine ständige Erreichbarkeit für und eine laufende Interaktion mit Euren Kunden ist deshalb unausweichlich. Durch eine breit gestreute Präsenz in sozialen Medien, Messenger Diensten und lokalen Suchen bieten Video-, Voice- und Text Chats Euch und Euren Kunden die Möglichkeit jederzeit, von jedem Ort Kontakt aufzunehmen, Fragen zu stellen und sich über Produkte zu informieren. Antworten auf spezifische Fragen, eine persönliche Beratung oder die Reservierung eines Produkts geben Euren Kunden das Gefühl der Exklusivität. Durch automatisierte Nachrichten und Erinnerungen z.B. zu Vertragsverlängerungen bringt Ihr Euch in Erinnerung und den Kunden zurück in den Laden.

Durch die Gesetzesänderung und den damit verbundenen kürzeren Laufzeiten habt Ihr als Händler gleich doppelt so häufig die Gelegenheit Euch durch besonderen und personalisierten Service gegenüber Wettbewerbern hervorzuheben, mit Euren Kunden zu kommunizieren, diese langfristig an Euch zu binden und mithilfe ihrer Zufriedenheit neue Kunden zu gewinnen.

“Begrüßt als Händler diese Änderung und ergreift diese als Eure Chance, die Kunden wieder zurück in Eure Shops zu bringen. Um die Digitalisierung kommt auch der Einzelhändler nicht herum, jeder Endverbraucher möchte den Onlinekomfort auch beim Shoppen in der Fußgängerzone erfahren und erleben. Was die lokalen Händler brauchen ist Unterstützung. Sie benötigen ein Werkzeug, das den Verkäufer bei seiner eigentlichen Tätigkeit – der Kundenberatung – unterstützt, nicht ablenkt oder diese sogar erschwert. Ein Werkzeug, dass alle nötigen Daten zusammenführt und dem Ladengeschäft einen entscheidenden Vorteil bringt. Eine Lösung, die ihnen Zeit einspart, die einfach zu bedienen ist und die Arbeit erleichtert und durch Automatisierung abnimmt. Eine Lösung, die der E-Commerce den Kunden hinsichtlich Einfachheit und Bequemlichkeit bietet, muss auch dem stationären Handel ermöglicht werden.” Markus Demirci, Gründer und CEO von mPocket.

Du möchtest mehr darüber erfahren wie eine solche Lösung aussieht? Besuche unsere Website, folge uns auf Instagram, Facebook, LinkedIn oder kontaktiere uns direkt hallo@mpocket.io für regelmäßige Neuigkeiten aus dem stationären Handel, digitalen Tools und Entwicklungen im Markt.

 

*Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Jasmin Janson

Marketing & Communication Manager mPocket

Bleiben Sie auf dem Laufenden!